Referent_Innen

REFERENT_IN

Yasemin Shooman

leitet seit 2013 die Programme Migration und Diversität an der Akademie des Jüdischen Museums Berlin. Sie hat am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin zum Thema Islamfeindlichkeit promoviert. In ihrer Dissertation untersucht sie dominante Topoi in antimuslimischen Diskursen und geht der Frage nach, inwiefern antimuslimische Narrative als Ausdruck einer aktuellen Form des Rassismus eingeordnet werden können, in der eine Rassifizierung von religiöser Zugehörigkeit beobachtbar ist, die auf dem intersektionalen Ineinandergreifen der Kategorien Kultur, Religion, Ethnizität, Geschlecht und Klasse basiert. Zu ihren Arbeits- und Publikationsschwerpunkten zählen die Themen Rassismus, Migration und Medienanalyse. Sie ist u.a. Mitglied im Netzwerk kritische Wissensproduktion in der postmigrantischen Gesellschaft.

VITA
INDEX

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt.

Weitere Partner:

PARTNER