Referent_Innen

REFERENT_IN

Susanne Schröter

ist seit 2008 Professorin für Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen an der Goethe-Universität Frankfurt und Adjunct Professor an der Universitas Indonesia. Von 2004-2008 war sie Inhaberin des Lehrstuhls für Südostasienkunde an der Universität Passau. Zwischen 2000 und 2004 lehrte sie als Gastprofessorin an der Yale University, den Universitäten Mainz, Frankfurt und Trier und forschte als Fellow an der University of Chicago. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Transformation normativer Ordnungen, vor allem in islamisch geprägten Gesellschaften und in Postkonfliktregionen, der Debatte um Religion und Postsäkularismus, Konstruktionen von Gender und Sexualität sowie neuen Formen von Vergemeinschaftung in pluralistischen Gesellschaften. Sie leitet eine internationale Doktorand/innengruppe zum Thema „kulturelle und politische Transformationen in der islamischen Welt“. Ausgewählte Publikationen: Hg. (2013): Geschlechtergerechtigkeit durch Demokratisierung? Transformationen und Restaurationen von Genderverhältnissen in der islamischen Welt. Bielefeld: Transcript. Hg. (2013): Gender and Islam in Southeast Asia. Negotiating women’s rights, Islamic piety and sexual orders. Leiden: Brill. Hg. (2010): Christianity in Indonesia. Perspectives of power. Berlin: Lit, Reihe: Southeast Asian Modernities.

VITA
INDEX

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt.

Weitere Partner:

PARTNER