Referent_Innen

REFERENT_IN

Friedrich Wilhelm Graf

Jahrgang 1948, emeritierter Professor für Systematische Theologie und Ethik an der LMU München. Er war unter anderem Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin und Stipendiat des Historischen Kollegs München. Auch ist er Visiting Professor an der Seigakuin University in Tokyo und Research Fellow der University of Pretoria. 1999 erhielt er als erster Theologe den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seine Forschungsschwerpunkte sind theologische und religionsphilosophische Ideengeschichte seit dem 18. Jahrhundert, Deutung moderner Religion und Grundfragen der Ethik. Regelmäßig publiziert er in der FAZ, SZ und NZZ. Buchveröffentlichungen u.a.: „Die Wiederkehr der Götter. Religion in der modernen Kultur“ (1. bis 3. Auflage 2004, Taschenbuch 2007), „Moses Vermächtnis. Über göttliche und menschliche Gesetze“ (1.-3. Auflage 2006), „Missbrauchte Götter. Zum Menschenbilderstreit in der Moderne“ (2009), „Der heilige Zeitgeist. Studien zur Ideengeschichte der protestantischen Theologie in der Weimarer Republik“ (2011), sowie jüngst: „Fachmenschenfreundschaft. Studien zu Troeltsch und Weber“ (2014) und „Götter global. Wie die Welt zum Supermarkt der Religionen wird“ (2014).

VITA
INDEX

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt.

Weitere Partner:

PARTNER