Referent_Innen

REFERENT_IN

Tilman Allert

Jahrgang 1947, lehrt seit 2000 Soziologie und Sozialpsychologie an der Goethe Universität Frankfurt. Er ist Gastprofessor an der staatlichen Universität Tbilisi, Georgien, sowie der staatlichen Universität Yerewan, Armenien. Im Jahre 1999 erhielt er für seine Arbeit „Die Familie. Fallstudien zur Unverwüstlichkeit einer Lebensform“ den Christa-Hoffmann-Riem-Preis für qualitative Sozialforschung. Forschungsschwerpunkte sind der Strukturwandel der Familienbeziehungen, Professionen, Institutionen der Ausbildung, sowie die elementaren Formen sozialen Lebens. Veröffentlichungen: „Die Familie. Fallstudien zur Unverwüstlichkeit einer Lebensform“ (1998), „Der deutsche Gruß. Geschichte einer unheilvollen Geste“ (2005, 2010), „Die Wunde Guttenberg – eine soziologische Skizze“ (2011).

VITA
INDEX

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt.

Weitere Partner:

PARTNER