Referent_Innen

REFERENT_IN

Birgit Aschmann

Birgit Aschmann ist Inhaberin des Lehrstuhls für Europäische Geschichte des 19. Jahrhunderts (W3) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Studium der Medizin und der Geschichte, Deutsch und Spanisch in Kiel, mit Studienaufenthalten in Madrid, Málaga und Guayaquil (Ecuador) Promotion in Kiel: „Die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Spanien 1945-1963“. Habilitation an der Universität zu Kiel mit der Schrift „Preußens Ruhm und Deutschlands Ehre. Der nationale Ehrdiskurs im Vorfeld der preußisch-französischen Kriege im 19. Jahrhundert“. Principal Investigator beim IMPRS “Moral Economies of Modern Societies”. Projektleiterin bei der DFG-Forschungsgruppe “Katholischsein” (Projekt: Die sozialen und emotionalen Folgen von Humanae vitae: Protestrituale, sakramentale Erfahrungen und Körperpraktiken). Gegenwärtig bereitet sie ein Forschungsprojekt zur Cholera im 19. Jahrhundert sowie eine Publikation zum Umgang mit der „Natur“ im 19. Jahrhundert vor. Im Juni erscheint im Wallstein-Verlag ihr Buch zum Thema: „Beziehungskrisen. Eine Emotionsgeschichte des katalanischen Separatismus“.

VITA
INDEX

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt.

Weitere Partner:

PARTNER