#
Nur keine Angst!

Zivile Unerschrockenheit in Zeiten von Hass und Hetze
SAMSTAG, 21. Mrz 2020, 1018 Uhr Chagallsaal, Schauspiel Frankfurt am Main Moderation: HADIJA HARUNA-OELKER und ALF MENTZER FREIER ZUGANG

SAMSTAG

21. Mrz 2020

10 Uhr – 18 Uhr

Chagallsaal, Schauspiel Frankfurt am Main
 
 
DAS THEMA

VERANSTALTUNG ENTFALLEN!

Aufgrund der aktuellen Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der Verbreitung des Covid-19-Virus musste die geplante Intervention der Römerberggespräche „Nur keine Angst! Zivile Unerschrockenheit in Zeiten von Hass und Hetze“ am 21. März 2020 im Chagallsaal des Schauspiel leider entfallen.

PROGRAMM
10:00 Begrüßung Ina Hartwig
Dezernentin für Kultur und Wissenschaft

10:15 Klaus Günther
„Wandle nur wehrlos fort durchs Leben, und fürchte nichts!“ – Angst und Vertrauen im demokratischen Rechtsstaat

11:00 Ruth Wodak
Zurück zu ‚1984‘? – Umgang mit neuen/alten Verschwörungstheorien

12:00 Matthias C. Kettemann
Regeln für 2,7 Milliarden – Wie private Kommunikationsordnungen die Demokratie herausfordern

12:30 Hasnain Kazim
Worte, Hass und seine Folgen – Vom Umgang mit Pöblern und Populisten

13:15 Mittagspause


14:00 Jan-Werner Müller
Furcht und Freiheit – Über Identitätspolitik heute

15:00 Wir sind DIE VIELEN
Kulturinstitutionen und ihr Umgang mit antidemokratischen Strömungen Eine Diskussion mit Amelie Deuflhard, Burkhard C. Kosminski und Steffen Mensching

16:00 Kübra Gümüsay
Zweifeln, Zögern & Zukunft – Wie freies Sprechen möglich wird

17:00 Carsten Brosda
Die Kunst der Demokratie – Die Bedeutung der Kultur für eine offene Gesellschaft

18:00 ENDE


Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt.

Weitere Partner:

PARTNER